WunderbarjedenWunders 24. Dezember 2019 bis 13. Februar 2020, Midissage am 10. Januar um 17 Uhr

Was ist so außergewöhnlich, dass es noch einen Anflug des kindlichen Staunens erregen kann, nach dem wir uns so sehnen? Weihnachten? Das Wunder der Weihnacht?

Mit einer glanzvollen Installation mitten im Kiosk am Reileck, dem Kunst- und Projektraum des hr.fleischer e.V., wollen Stefanie Demmel und Matthias Behne der Ambivalenz weihnachtlichen Handelns nachgehen.

Weihnachten – das wohl üppigste Fest im Jahr. An nichts soll es fehlen. Essen, Trinken, Berge von Geschenken. Über und über geschmückte Welt. Ein süßer Brei visueller und emotionaler Überforderung! Oder ist da doch noch etwas Anderes? Wird es sichtbar? Ist es von Dauer oder nur für einen kurzen Moment? Verändert sich etwas, wenn wir die Zeit dehnen?

In den Geschäften beginnt der Weihnachtsverkauf am Ende des Sommers und am Kiosk hört die Pracht einfach nicht auf. Wunderbar!

Die Ausstellung ist vom 24. Dezember 2019 bis 13. Februar 2020 zu sehen. Die Midissage findet am 10. Januar 2020 um 17 Uhr statt. Es spricht Dr. Sara Binay.

 

Über die Künstler

Stefanie Demmel wurde 1971 in Magdeburg geboren. Nach einer Berufsausbildung studierte sie Architektur und arbeitet danach von 1995 bis 2002 als Architektin in Halle (Saale). 2003 macht sie sich als Grafikdesignerin selbstständig. Neben dieser Tätigkeit ist sie in unterschiedlichen Kunstprojekten und Ausstellungen als Kuratorin und Ausstellende engagiert.

 

Matthias Behne (*1970) stammt aus Stendal. Nach seiner Gesellenprüfung zum Werkzeugmacher studierte er Produkt- und Kommunikationsdesign an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Seit 2000 arbeitet Matthias Behne als selbstständiger Designer und Fotograf an beauftragten und freien Arbeiten.

Veröffentlicht unter KIOSK