Schichtwechsel Ausstellung zum Mitmachen: 24. Dezember 2020 bis 30. Januar 2021

Über den Jahreswechsel wird der hr.fleischer Kiosk am Reileck von den Künstlerinnen Judith Runge und Almuth Lohmann-Zell in einen weißen Kasten verwandelt: auf den ersten Blick nichtssagend und unnahbar. Kein Einblick scheint möglich. Alle Scheiben sind von außen mit einer weißen Farbschicht bedeckt, das Innere ist verborgen – gibt es überhaupt ein Innen?

Das lässt sich herausfinden: Mit Hilfe von kleinen Holzspachteln, die am Kiosk angebracht sind, können Passanten und Neugierige an der „Fassade“ kratzen und so das Innere sichtbar machen – ein bisschen wie das Auspacken von Geschenken. Eventuell treten dabei andere Überraschungen zutage als gewohnt.

Die freigelegten Stellen gewähren einen Blick auf farbige, malerische Collagen. Dort zeigen sich verschiedene Aspekte – Schichten – des menschlichen Daseins: Wünsche, Träume, Hoffnungen, Freuden, Empfindungen, Unterbewusstes, Schönes, Trauriges, …

 

Gemeinschaftsarbeit in Schichten.

Die „innere Welt“ wird im Voraus in Zusammenarbeit unterschiedlicher Menschen erarbeitet. Sie gestalten die Flächen nacheinander. So muss jeder mit der Arbeit des Vorgängers umgehen und damit rechnen, dass ein Nachfolger seiner Gestaltung noch Eigenes, Neues hinzufügt, eventuell nochmal etwas verändert. Es ist corona-bedingt eine Gemeinschaftsarbeit in Schichten.

 

Mitgestalten

Über den Ausstellungszeitrum ist der Kiosk der „Welt“ ausgesetzt – es liegt an den Menschen, die vorüber gehen, ob sie etwas Zeit und Kraft investieren möchten, um Inneres freizulegen und zu entdecken. Passend zum Jahreswechsel findet so ein Schicht- und Sichtwechsel am Kiosk statt. Jeder ist herzlich eingeladen daran teilzunehmen – natürlich unter Beachtung der allgemeinen Hygieneregeln.