K 600 plus





Eine Woche lang wird das Büro für funktionslose Architektonik seinen Arbeitsplatz in den Kiosk am Reileck verlegen. Die Installation K 600 plus wird in diesem Zeitraum vor Ort entwickelt. Für Hentschel, Horn und Lass ist das gemeinsame Entdecken eines Ortes die elementare Voraussetzung ihrer Arbeit. So wird der K 600 als Baukörper der Ausgangspunkt für die Entstehung dieser Installation sein. Die vorgefundenen Gestaltungsprinzipien der Raumgliederung und Materialästhetik werden aufgegriffen, weitergeführt, verändert, verdichtet und bis in den Außenraum erweitert.

Umraumarbeiten vom 30.5.2016 bis zum 5.6.2016
Bau- und Entwicklungsphase der Installation im und am Kiosk

Eröffnungsveranstaltung am 5.6.2016 , 16 Uhr

Ausstellungsdauer der Installation vom 6.6. bis zum 29.6.2016

Diese Ausstellung wird gefördert von der Stiftung Kulturwerk der VG Bild-Kunst und dem hr.fleischer e.V.

Zum Künstlerkollektiv:

„Hentschel, Horn und Lass – Büro für funktionslose Architektonik“ ist ein Künstlerkollektiv, das sich seit Anfang 2012 in unregelmäßigen Abständen für gemeinsame Projekte und Ausstellungen an unterschiedlichen Orten verabredet. Die Gemeinschaftsarbeiten sind temporäre und raumbezogene Installationen, die sich mit der Architektur des jeweiligen Ausstellungsraumes und der näheren Umgebung umfassend auseinandersetzen. Außerhalb der Gruppe arbeiten sie in unterschiedlichen Bereichen der Bildenden Kunst und sehen das Zusammenwirken im Büro für funktionslose Architektonik als wichtigen Teil unserer individuellen künstlerischen Praxis an.


 

 

 

 

 

 


























Fotos: kulturagitator